navPicture.jpg

Craniosacrale Therapie

Diese spezielle Therapieform entstammt der Osteopathie und wurde von William Garner Sutherland (1873 - 1954) entwickelt.

Sie beruht auf der Tatsache, dass sich einzelne Schädelplatten des Menschen gegeneinander in einem bestimmten Rhythmus (cranio-sacraler Rhythmus) bewegen.

Der regelmäßige Pumpvorgang des Liquors (Gehirnflüssigkeit) innerhalb von Gehirn- und Rückenmarksraum führt zu einer pulsähnlichen Bewegung.

Diese Bewegung kann der erfahrene Therapeut mit den Händen erspüren und durch sanfte Manipulationen den gestörten Rhythmus wieder anregen und Beschwerden dadurch lindern oder aufheben.

Eine gestörte Beweglichkeit der Schädelplatten liegt häufig vor bei Migräne, Tinnitus, Schwindel und Nackenbeschwerden.

Die Behandlung dauert in der Regel ungefähr 40-60 Minuten je nach Krankheitsbild und Schwere der Erkrankung.